Japanische Restaurants sind in Deutschland längst keine Seltenheit mehr. Wir finden sie vielleicht nicht direkt an jeder Ecke – außer wir zählen die Sushibars auch dazu – jedoch sehr lange suchen müssen wir nach ihnen nicht. Von Traditionell bis speziell, ist auf jeden Fall alles zu finden. In Berlin gibt es sogar ein japanisches Restaurant, das seine Speisen mit lateinamerikanischen Einflüssen zubereitet. Dort wird das Beste aus Japan und Südamerika kombiniert – also quasi ein Fusion-Restaurant – und es ist dort möglich, im schicken Ambiente zu lunchen oder zu Abend zu essen. Fakt ist jedoch, dass wir in japanischen Restaurants noch viel mehr als nur Sushi auf der Speisekarte finden.

Was sollte auf einer Speisekarte im japanischen Restaurant auf jeden Fall zu finden sein?

Von der Vorspeise oder einem Snack über die Hauptspeise bis hin zur Nach* oder Süßspeise, in einem guten japanischen Restaurant sollten wir auf jeden Fall die folgenden Gerichte vorfinden können:

Vorspeisen:

  • Onigiri (Reisbällchen) in runder oder dreieckiger Form gibt es im Restaurant als Vorspeise, die Spezialität wird in Japan aber auch zwischendurch genossen. Sie existieren in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie Shrimps, Thunfisch, Hühnchen oder auch vegetarisch.
  • Takoyaki (Teigbällchen) mit kleinen Oktopusstückchen gefüllt, meist mit einer leckeren Sauce und ein paar grünen Gewürzen serviert.
  • Gyoza (Teigtaschen) mit einer Hackfleisch/Gemüsemischung.

Hauptspeisen:

  • Miso Ramen Suppe ist neben Sushi das bekannteste japanische Gericht überhaupt.
  • Tempura Menüs, dazu zählt frittiertes Gemüse, frittiertes Fleisch, frittierter Fisch oder frittierter Tofu. Meist serviert mit einer Portion Reis, einer kleinen Miso Suppe und manchmal noch einer kleinen Salatportion.
  • Udon Suppe ist eine klare Brühe mit Gemüse und speziellen, massigen Udon Nudeln.

Nach- oder Süßspeisen:

  • Dango (Kugeln aus Reismehl und Wasser) werden in den unterschiedlichsten Farben und Geschmacksrichtungen hergestellt.
  • Taiyaki (Waffel) wird oft in Fischform serviert und man bekommt sie mit den verschiedensten süßen Füllungen.

Wie wir sehen, steckt hinter der japanischen Küche noch viel mehr als nur Sushi, ein Besuch beim Japaner lohnt sich auf jeden Fall.